Euro-Travel GmbH
ort
ort
ort
ort
ort
ort
ort
ort
ort
ort

Wellness ist
der Ausdruck
eines neuen
Körpergefühls

Ihr
Wohlfühlpartner
Euro Travel

Schnellsuche

Sie haben Fragen?

Reiseberater

Telefon 09180/186833-0

Der westböhmische Kurort Jáchymov - St. Joachimsthal - liegt in einem tiefen und waldreichen Tal am Fuße des 1.244 m hohen Keilberges südlich des Erzgebirges. Hier wirkt das typische Klima wohltuend auf den Organismus, zumal die Luft mit ätherischen Essenzen aus den umliegenden Kiefernwäldern angereichert ist.

Im Jahre 1906 wurden in ehemaligen Silberbergwerken mehrere hochradonhaltige Quellen entdeckt, und bald danach wurde in St. Joachimsthal daserste „Radon-Heilbad“ gegründet. Heute ist der Kurort Jáchymov Mitglied im europäischen Verband der Radonbäder. Die Therapie mit Radon-Wannenbädern - mit streng kontrolliertem Radongehalt - nutzt die nicht spezifische Reizwirkung. Die Bäder haben eine Temperatur zwischen 35°C - 37°C und dauern 20 Minuten. Dieses Radon-Wannenbad ist die Grundkur und wird in Kombination mit klassischer physikalischer Therapie verabreicht. Die positive Wirkung ist im Vergleich zu medikamentöser Behandlung bedeutend länger anhaltend - sogar mehrere Jahre.

Unter der strengen Kontrolle von Fachärzten wird die Kombination von Alpha- und Gamma-Therapie, mit sehr guten Erfolgen und ohne jegliche schädliche Nebenwirkungen, praktiziert.

St. Joachimsthal hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren; die teilweise unter Denkmalschutz stehenden Häuser wurden renoviert und geben dem Ort heute die Atmosphäre eines anspruchsvollen Kurortes, der auch in den Wintermonaten durch vielfältige Angebote an Skipisten und Loipen für sportlich aktive Kurgäste seinen Reiz hat.

Heilkräftiges Wasser ist etwas ganz Besonderes. St. Joachimsthal lädt Sie ein - denn die Radon- Quellen sind wahre Geschenke der Natur und zählen zu den wirksamsten der ganzen Welt.

Behandlungen: Radonbäder, Thermalwasserbäder, Unterwassermassagen, Hydrotherapie,Klassische Massagen, Wassergymnastik, Reflexzonenmassagen, Lymphdrainagen, Bewegungstherapie, Inhalationen, Elektro- und Magnetotherapie, Akupunktur

Indikationen: Erkrankung des Bewegungsapparates und Rheumatismus, Morbus Bechterew.

Kontraindikationen: akute Infektionskrankheiten, Geschwulsterkrankungen/Tumore, schwere Herzerkrankungen, aktive TBC, akute und subakute psychische Erkrankungen

Die Region gilt als eines der mineralreichsten Gebiete der Erde.
Die Entwicklung zum Kurort ist mit dem Namen Curie verbunden. Diese Wissenschaftler isolierten aus dem Gestein der umliegenden Urangruben die Elemente Radium und Polonium und gaben durch den Fund ergiebiger Radonquellen wichtige Impulse zur Gründung des ältesten Radonbades der Welt.